Mittwoch, 29. Oktober 2014

Kürbiskuchen


Und schon ist es wieder fast so weit. Geister und Fledermäuse hängen von den Decken, Kürbisse werden zu gruseligen Gesichtern geschnitzt und Kinder laufen in ihren schaurig schönen Verkleidungen von Haus zu Haus und rufen: "Süßes, sonst gibt's Saures".
Es ist HALLOWEEN!!!
Das es zu diesem Anlass kein "normaler" Kürbiskuchen sein durfte, war auch klar. Also entschied ich mich dazu, den Kürbiskuchen zu einem "richtigen" Kürbis zu gestalten.

Rezept direkt als PDF downloaden

Zutaten für den Kuchen:
(Originalrezept aus: Sweet Dreams, Oktober 2014, S. 18)
115ml Buttermilch
200g Hokkaido-Kürbis
2TL Vanillezucker
170g Butter
225g Zucker, braun
225g Zucker, weiß
3 Eier
1 Eigelb
180g Mehl
75g Kakao
2TL Backpulver
1TL Natron
1/2 TL Salz

Zutaten für die Füllung:
85g Frischkäse
90g Puderzucker
1/4 TL Zimt
1/2 TL Vanillezucker
100ml Sahne
Lebensmittelfarbe, orange

Zutaten für die Dekoration:
Vollmilch-Ganache (Anleitung)
Rollfondant
Lebensmittelfarbe, orange

Zubereitung des Kuchens:
Hokkaido-Kürbis in Würfel schneiden und mit wenig Wasser etwa 8 Minuten bei niedriger Temperatur garen. Das Wasser abschütten und den Kürbis mit dem Mixstab pürieren. Vanillezucker und Buttermilch zugeben und gut durchrühren.
Butter schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker (weiß und braun) zugeben. Die Eier und das Eigelb einrühren.
Mehl, Kakao, Salz, Backpulver und Natron in einer Schüssel vermengen und Löffelweise im Wechsel mit dem Kürbispüree der Ei-Zuckermasse zugeben. Dabei ständig langsam weiter rühren.

Eine Gugelhupf-Form einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Den Teig einfüllen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für 40 Minuten backen.
Nach dem Backen direkt aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Kuchen füllen:
Frischkäse, Puderzucker, Zimt und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut vermengen. Lebensmittelfarbe zugeben, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.
Sahne schlagen und der Frischkäsemasse unterheben.

Den Kuchen zwei mal durchschneiden und mit der Creme füllen. Für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kuchen eindecken:
Der Kuchen wird nun so abgeschnitten, dass die rundliche Form eines Kürbis erkennbar wird.


Mit Vollmilch-Ganache (Anleitung) einstreichen und im Kühlschrank fest werden lassen. Anschließend kann der Kuchen mit orangefarbenem Fondant (Rezept) eingedeckt werden. Die Rillen von dem Kürbis hab ich mit einem Kochlöffel in den Fondant eingedrückt und danach mit Fondant-Werkzeug bearbeitet.


Mit schwarzem Fondant werden Augen und Mund für den Kürbis hergestellt. Mit braunem Fondant kann man den Stängel formen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten